Approppo vermittelt

By 23. Mai 2018Mobile Apps

Apps sind immer noch frisch und das Thema in aller Munde. Wir spüren deutlich die grosse Nachfrage nach mobilen Lösungen. Das komplexe Umfeld bietet Abwechslung und die Möglichkeit zu innovativen Ansätzen. Nach oben ist noch alles offen. Als App-Entwickler haben wir das grosse Glück, an innovativen Projekten mitzuarbeiten. Die Freude an den unbegrenzten Möglichkeiten teilen wir gerne und geniessen den Austausch und die frischen Ideen aus anderen Blickwinkeln.

Für die Berner Fachhochschule hat Approppo das neue Modul CAS Mobile Application Development ausgearbeitet und unterrichtet in diesem Herbst bereits zum fünften Mal ein Semester für Software-Entwickler und -Entwicklerinnen, die sich fundierte Kenntnisse über das mobile Technologieumfeld aneignen und Applikationen für den Mobilbereich realisieren wollen.

Wir vermitteln Kenntnis über das mobile Technologieumfeld in iOS und Android und lehren die Rahmenbedingungen einer mobilen Plattform. Daneben werden auch die Themen Architektur und Design und Mobile Usability unterrichtet. Diese Kurseinheit ist neu Bestandteil des CAS und wir freuen uns, konnten wir hierfür unseren UX-Partner Designsensor dafür gewinnen. Usability und User-Experience sind zunehmend wichtigere Themen im Mobile Umfeld.

In einem Kickstarter Event setzen die Studierenden ein eigenes Projekt auf und besprechen mit uns ihre Projektanträge. Wir begleiten sie über das gesamte Semester und bieten on request Hilfestellung bei Fragen. Im Unterricht vermitteln wir das Wissen über die plattformspezifischen Basics und an verschiedenen Themenabenden wird über spezifische, aktuelle Themen berichtet. Nebst schriftlichen Prüfungen zu iOS und Android werden am Ende des Semesters auch die Integrationsprojekte beurteilt.

Das nächste CAS startet im November und wir legen es Entwickler(innen) sehr ans Herz, sich im Bereich Mobile weiterzubilden. (Hier der Direktlink zur Anmeldung)

 

Projekt aus dem Modul CAS Mobile Application Development. Absschluss: 2018